Traum Küchen

Küchen

Ob Küchen nun in einem extra, dafür gedachten, Raum untergebracht, oder als offene, amerikanische Küchen im Wohnraum integriert sind, spielt keine Rolle. Küchen erweisen sich auch in unseren modernen Zeiten oft als Zentrum des familiären und auch gesellschaftlichen Lebens. Ob man sich in einer kleinen Büroküche oder in der gemütlichen Wohnküche trifft – nirgends lässt es sich so gut beisammen sitzen und unterhalten, wie in jenem Raum, der eigentlich der Speisezubereitung vorbehalten ist. Vielleicht ist dieses Wohlgefühl ja ein Überbleibsel aus der Vorzeit, da sich die Mitglieder eines Clans ums Lagerfeuer zum Essen sammelten und hier auch ihre Erlebnisse austauschten.

Ausgrabungsfunde belegen, dass die Vorläufer der Küchen bereits vor ca. 10.000 Jahren entstanden. Damals handelte es sich um Feuerstellen und Lehmbacköfen, die wahrscheinlich sogar gemeinschaftlich von den Bewohnern früher dorf- und stadtähnlicher Siedlungen genutzt wurden. Die Küchen Kultur entwickelte sich mit der Gesellschaft und wurde so auch zum Ausdruck der jeweiligen, zeitgeschichtlichen Epoche. Während Küchen im gastronomischen Bereich allein der Speisezubereitung vorbehalten waren und immer noch sind, spaltet sich der Aufgabenbereich im Privathaushalt. In oberen Gesellschaftsschichten wurden Küchen ebenfalls streng vom restlichen Leben getrennt und in extra Räume untergebracht. Untere Gesellschaftsschichten kannten diese Trennung nicht. Häufig diente ein Raum nicht nur als Küchen- und Wohnraum, sondern auch als Kinderzimmer und Schlafbereich.

Küche planen

Herz einer Wohnung ist auch heute immer noch die Küche. Deshalb lassen die meisten auch beim Küche planen besondere Sorgfalt walten.

Single Küchen

Praktische Funktionalität zeichnen Single Küchen aus und so sind sie als echte Raumwunder nicht nur für Alleinstehende geeignet, sondern für jeden kleineren Küchenraum.

Küchenmöbel

Als „Küchenmöbel“ werden all jene Schränke zusammen gefasst, die zur Unterbringung von Geschirr, Besteck, Pfannen und Töpfe nicht nur dienen, sondern speziell dazu ausgelegt sind.

Einbauküchen

Einbauküchen sind als Planküchen direkt auf den Raum, in dem sie untergebracht werden, zugeschnitten. Sie bieten Möglichkeiten zur Integration von Kühlschrank, Herd und anderen Küchengeräte.

Küchenstudios

Als Küchenstudios werden jene Fachgeschäfte bezeichnet, die sich ausschließlich mit der Planung, Ausstattung und Einrichtung, und natürlich dem Verkauf, von Küchen beschäftigen.

Küchen veränderten sich im Laufe der Jahrhunderte. Viele kleine und große Erfindungen machen die Küchen von heute zu dem, was sie sind – Wohlfühlstätte und natürlich immer noch Ort der Speisezubereitung. Doch Geräte wie Kühlschrank, Tiefkühler, Mikrowellenherd und Geschirrspülautomat haben die Küchenarbeit von früher um ein vielfaches leichter, einfacher und auch sparender gemacht. Heute kann man sich Küchen eines modernen Haushalts kaum noch ohne eines dieser Geräte vorstellen. Selbst der spartanischst lebende Mensch hat wenigstens einen Kühlschrank mit integriertem Tiefkühler. Und so sind Küchen auch nicht mehr nur Refugium der Frau, sondern immer mehr Männer entdecken ihren Spaß am Kochen, vor allem, wenn ein Geschirrspüler die Arbeit danach zusätzlich erleichtert.

Bei der angebotenen Vielfalt von Komplettküchen, Küchen Modulen, Einbauküchen und Spezialanfertigungen findet heute jeder seine ganz persönliche Küche. Oft ist die Ausführung eher eine Frage des Geldbeutels, als eine der Möglichkeiten. Die Fronten bieten zwar immer eine zeitweise vorliebe für bestimmte Designs, doch erhältlich sind sie mittlerweile in fast allen gewünschten Farben und Designs. Während Küchen Module nach Belieben erweiterbar sind, haben Komplett- oder Single-Küchen vorgegeben Ausstattungen. Einbauküchen werden direkt auf den, als Küche geplanten, Raum zugeschnitten. So wird kein Zentimeter unnötig verschenkt und ungenutzt gelassen. Für einheitliche Front- und -Arbeitsflächen sorgen hier die Einbaugeräte, in der Regel farblich neutral designed.